HERZLICH WILLKOMMEN!

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Arbeit der Offenbacher GRÜNEN informieren

Neuigkeiten aus Fraktion und Partei

23.06.2020

Wilhelmsplatz für 3 Monate autofrei an Markttagen

Skizze Wilhelmsplatz Sperrung

Juni-Newsletter der grünen Stadtverordneten

Liebe Freundinnen und Freunde,

hier kommt ein ganz schön langer Newsletter, und trotzdem enthält er nur die wichtigsten Anträge und Diskussionen des Stadtparlaments. Das hat damit zu tun, dass das Stadtparlament seit Anfang März nicht getagt hat, wodurch einiges aufgelaufen ist. Wer sich für den Ablauf der Sitzung interessiert, kann in den ersten Live-Ticker aus dem Stadtparlament schauen, der auch zeigt wie wir unter Corona-Bedingungen in der Stadthalle getagt haben.

Stadtverordnetenversammlungen sind natürlich das Herzstück der Parlamentsarbeit, sie sind aber nur ein kleiner Teil unserer Aufgaben. Mit Blick auf die Kommunalwahl hatte die Fraktion ein Mentoring-Programm für Interessierte geplant. Durch Corona ist das leider hinfällig. Trotzdem bieten wir am Donnerstag, den 2. Juli um 20 Uhr  digital einen kleinen Einblick in die Parlamentsarbeit an „Fraktionsarbeit kennenlernen“. Wer also

  • ins Parlament will, aber vorher mal hören will was da auf ihn*sie zukommt
  • unsicher ist ob sie*er ins Parlament will, vielleicht weil unklar ist, was da eigentlich zu tun ist
  • und auch wer einfach mal wissen möchte, wie die Fraktion arbeitet

ist sehr herzlich eingeladen teilzunehmen. Meldet euch gerne im Fraktionsbüro an (gruene-fraktion@offenbach.de)

Herzliche Grüße,

Uschi Richter

[mehr]

Mehr»

22.06.2020

PM: GRÜNE fordern endlich ein gemeinsames Vorgehen in der Flüchtlingsfrage

- Symbolische Anträge zur freiwilligen Aufnahme von Menschen durch einzelne Kommunen werden der Problematik nicht gerecht.

Wie kürzlich bekannt wurde, möchte Bundesinnenminister Seehofer die im Juli beginnende deutsche EU-Präsidentschaft für eine Reform des europäischen Asylsystems nutzen. Seehofer fordert, dass bereits an den EU-Außengrenzen geprüft werden wird, ob ein Einreisender asylberechtigt ist. Ob dieser Weg die vorliegenden humanitären Missstände beseitigen kann, ist eine Frage der Umsetzung. Wir GRÜNE haben allerdings große Zweifel daran. So könnten Massenverfahren an den Grenzen drohen, sich an dem Umstand von überfüllten Camps an unseren Grenzen nichts ändern und das Recht des Einzelnen auf richterliches Gehört unmöglich machen. Für uns ist das einzige was feststeht: Das wir schon längst hätten eine Lösung gefunden haben müssen. [...]

Mehr»

19.06.2020

Weniger Plastikmüll auf städtischen Festen

Rede unserer Fraktionsvorsitzenden Uschi Richter zum Antrag "Reduzierung von Plastikmüll und Coffee-to-go-Bechern" 

Es wunderte uns, dass die SPD einen Antrag zum Thema Plastikreduzierung eingereicht hat, denn meiner Erinnerung nach wurde bei der Beratung unseres Antrags im Januar sehr vollmundig von SPD-Seite verkündet, dass unser Antrag totaler Blödsinn ist, da unser Anliegen doch schon seit Jahren umgesetzt wird. Schön, dass wir uns alle -nach einer Denkpause der SPD- einig sind, Plastik reduzieren zu wollen.

Mehr»

19.06.2020

Ein Trinkwasserbrunnen im Dreieichpark

Rede unserer stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Sybille Schumann zum Antrag "Dreieichpark, Sanierung Spielplatz mit Wasserspielanlage"

Stellt Euch vor, Ihr flaniert mit Freunden durch den Dreieichpark und trefft dort auf Ältere und Jüngere, die ebenso durch den Park spazieren. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und Ihr geht am Teich entlang und kommt zu dem Kinderspielplatz. Dort hüpfen glückliche Kinder durch die Wasserspiele, es ist warm. Wie gerne wäret Ihr dabei. Ihr biegt um die Kurve und da- ein Glücksgefühl erfüllt Euch:

Ein Trinkwasserbrunnen!

Ihr nehmt eine großen Schluck des kühlen Nasses, dieser benetzt erst den trockenen Mund, dann rinnt das köstliche Nass in den Magen. Euer Durst ist gestillt.

Mehr»

19.06.2020

Ein funktionierendes soziales Gefüge im Rolandpark

Rede von unserem stellvertretendem Fraktionsvorsitzenden Tobias Dondelinger zum Antrag "Aufsuchende Jugendarbeit im Senefelderquartier um die Roland-Passage"

Mit dem vom Magistrat beschlossenen Maßnahmen wird ein ausgeweitetes Angebot an Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten erreicht, eine noch intensivere Reinigung des Parks gewährleistet und auch für mehr Präsenz von Ordnungskräften gesorgt. All dies hilft, die Situation für die Anwohnenden zu verbessern, die sich durch die Beliebtheit des Treffpunkts, einschließlich Folgen wie Müll etc. unwohl fühlen. Die Herausforderung ist, die Gemengelage so aufzulösen, dass es zu einer nachhaltigen Verbesserung vor Ort kommt. Dazu wird die jetzt neu ausgeschriebene Sozialarbeiter*innenstelle beitragen, die im vergangenen Jahr ja schon einmal kurzzeitig besetzt war, bevor der Mitarbeiter Anfang diesen Jahres aus persönlichen Grünenden wegging.

 

 

Mehr»

12.06.2020

Dahin gehen, wo die Menschen sind

Offenbacher Grüne begrüßen frühzeitige und mobile Präventionsarbeit mit jungen Menschen gegen Glücksspielsucht

“Zu den Menschen gezielt hingehen, die besonders gefährdet sind - das ist intelligente Sozial- und Suchtpräventionsarbeit” so der Grünen Stadtverordnete Zijad Dolicanin. [weiter]

www.gruene-offenbach.de/fraktion/aktuelles/aktuelles-volltext/article/dahin_gehen_wo_die_menschen_sind/

Mehr»

12.06.2020

Dahin gehen, wo die Menschen sind

Offenbacher Grüne begrüßen frühzeitige und mobile Präventionsarbeit mit jungen Menschen gegen Glücksspielsucht

Mehr»

Kategorien:Anträge
05.06.2020

Pressemitteilung: GRÜNE werten autofreien Wilhelmsplatz an Marktagen als wichtigen Schritt

Die Offenbacher GRÜNEN freuen sich über den Beschluss der Koalition, den Wilhelmsplatz an Markttagen in der Zeit von 8 bis 16 Uhr vom Autoverkehr frei zu halten. Mit der Entscheidung werde der besonderen Situation durch die Corona-Krise Rechnung getragen. Die Freigabe der zusätzlich gewonnenen Flächen ermöglicht es den Gastronomiebetrieben ihre Außenflächen großzügiger zu gestalten und erlaubt es den Nutzern und Beschickern des Wochenmarktes ebenfalls, die während der Corona-Krise einzuhaltenden Mindestabstände zu gewährleisten. „Für uns Offenbacher GRÜNE bedeutet die Entscheidung der Koalition aber auch ein Stück mehr Lebensqualität für Fußgänger, Radfahrer und Anwohner auf dem Wilhelmsplatz, für die wir uns schon seit langem stark machen“, betont Offenbachs GRÜNEN-Vorsitzende Birgit Simon. Bereits bei der Umgestaltung des Platzes hätten sich die GRÜNEN für einen autofreien Wilhelmsplatz ausgesprochen – wenn auch damals vergeblich. Dass die Koalition nun – ausgelöst durch die Folgen der Corona-Pandemie – den Platz zeitweise für den Durchgangsverkehr sperre, sei ein erster gemeinsamer Schritt in die richtige Richtung, so Simon. Inzwischen könnten sich auch nicht mehr nur die GRÜNEN eine dauerhafte Lösung für „Offenbachs gute Stube“ vorstellen. [...]

Mehr»

24.04.2020

Newsletter der Stadtverordneten-Fraktion 24/04/2020

Liebe Freundinnen und Freunde,  

Normal ist dieser Tage wegen der Coronapandemie leider nichts. Aus diesem Grund tagte gestern auch der Zentralausschuss zum ersten Mal, worüber ich euch kurz berichten möchte. In der einzigen Vorlage ging es um die Finanzierung der Offenbacher Betreuungseinrichtungen für Klein- und Schulkinder, die für die kommenden zwei Monate gesichert werden musste. Darüber hinaus war die Gesamt-Finanzsituation der Stadt Thema und der hoffentlich bald wieder startende Normalbetrieb des Stadtparlaments.  

Alles Gute

Eure Uschi Richter

Mehr»

16.04.2020

Newsletter der Stadtverordneten-Fraktion 03/04/2020

Liebe Freundinnen und Freunde,  

mit diesem Newsletter möchte ich auch in diesen Zeiten über die wichtigsten Themen der letzten zwei Stadtverordnetenversammlungen berichten, die am 2. April und davor am 5. März stattgefunden haben. Normalerweise gebe ich an dieser Stelle noch Hinweise auf besondere Veranstaltungen oder Themen, die für die Arbeit der Fraktion und für Interessierte an grünen Themen besonders interessant sein könnten. Nur normal ist dieser Tage leider nichts. Zwischen den beiden letzten Stadtverordnetenversammlungen ist die Corona-Pandemie auch bei uns angekommen und hat unser aller Leben grundlegend verändert, mit weitreichenden Folgen. Alle geplanten Veranstaltungen wurden gestrichen, alle anderen politischen Themen wurde verdrängt durch die Corona-Krise und die Maßnahmen, die ergriffen werden zu ihrer Bekämpfung.   Während ein großer Teil der Bevölkerung - so wie ich auch während ich euch schreibe - am meisten helfen kann, indem er zuhause bleibt und soziale Kontakte meidet, sind jetzt manche von uns besonders gefordert. Mit unermüdlichen Einsatz hilft bei der Bekämpfung der Pandemie das gesamte medizinische Personal, die Pflegekräfte, Angestellte der Nahversorgung, Sozial- und Kommunaldienste, wie auch die öffentliche Verwaltung: Sie alle sind Helden des Alltags!

Deren Arbeitsleistung wird meist als selbstverständlich in Anspruch genommen, oft ohne die entsprechende gesellschaftliche und materielle Würdigung. Übrigens auch zumeist Arbeitsbereiche, die besonders stark von Frauen getragen werden. Es ist zu hoffen, dass nach der Pandemie ein gesellschaftliches Umdenken diesbezüglich einsetzt. Wir Grüne werden unseren Beitrag dazu leisten, wie wir es auch bisher schon getan haben.

Bitte bleibt alle gesund

Eure Ursula Richter / Fraktionsvorsitzende

Mehr»

URL:http://www.gruene-offenbach.de/start/browse/1/kategorie/antraege-22/article/das_sozialticket_ist_auf_dem_weg/