HERZLICH WILLKOMMEN!

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Arbeit der Offenbacher GRÜNEN informieren

 

Informationen zur Arbeit des Kreisverbandes während der Corona-Krise:

Die Geschäftsstelle der GRÜNEN Offenbach hat sich umorganisiert und arbeitet nun vollständig digital. Das Büro in der Domstr. 87 ist zwar nicht besetzt, die Geschäftsstelle ist allerdings nach wie telefonisch unter 0162 9647934 sowie per E-Mail unter info(at)gruene-offenbach.de erreichbar! 

Auch arbeiten wir wie gewohnt in unseren Themenforen weiter: 

„Mitreden, mitdenken, mitgestalten“ – so lautete das Motto des Workshops zur künftigen GRÜNEN-Stadtpolitik, zu dem die Offenbacher Grünen am Samstag, 18. Januar, von 11 Uhr an in den Gründercampus Ostpol (Hermann-Steinhäuser-Straße 43) eingeladen hatten. Die Ergebnisse des Workshops dienen dabei als Grundlage für die inhaltlichen Schwerpunkte GRÜNER-Stadtpolitik für die Jahre nach der Kommunalwahl 2021. Es haben sich verschiedene Themengruppen gebildet, die sich nun auch in Form von digitalen Arbeiteskreisen seither regelmäßig treffen um an den Ergebnissen weiter zu arbeiten. Die einzelnen Gruppen sind konkret Folgende:

„Soziales“

„Bildung und Betreuung“

„Arbeit und Wirtschaft“

„Stadtplanung und Mobilität“

„Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit“

sowie „Kultur, Sport und Lebensqualität“

Die Anmeldung zu den einzelnen digitalen Arbeitskreisen erfolgt unter: info(at)gruene-offenbach.de.

Informationen zum Corona-Virus und den aktuellen Entwicklungen in Offenbach, hat die Stadt Offenbach übersichtlich auf ihrer Homepage zusammengestellt. Die Homepage könnt Ihr über den folgenden Link abrufen:

https://www.offenbach.de//leben-in-of/gesundheit/dir-6/corona/index.php.

 

Weitere Informationen zu GRÜNEN digitalen Veranstaltungen:

 

 

Auf Bundesebene

#UMSCHALTEN

Politik in Zeiten von Corona:

Alle grünen Veranstaltungen digital „Die Corona-Krise fordert unserer Gesellschaft alles ab. Uns als Partei geht es da nicht anders. Aber das politische Leben darf auch in der Krise nicht stillstehen. Darum schalten wir komplett auf digital um. Hier findest Du die wichtigsten grünen Termine in den nächsten Wochen mit Infos zur Teilnahme – die Liste wird in den kommenden Tagen laufend aktualisiert und ergänzt.

www.gruene.de/artikel/politik-in-zeiten-von-corona-alle-gruenen-veranstaltungen-digital

 

 

 

Auf europäischer Ebene

„GrüneEuropaWebinare“

Webinare mit unseren Europaabgeordneten und vielen Referent*innen „Wir Grüne der Europafraktion passen uns an die aktuellen Umstände an und gehen online! Während derzeit geprüft wird, wie wir als Europaabgeordnete digital abstimmen können und unsere parlamen-tarische Arbeit fortführen werden, bieten wir Euch verschiedene Digitale Formate an. Zu vielen aktuellen Themen können Sie und könnt Ihr mit unseren Europaabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen und vielen Referent*innen mitdiskutieren – per Chat oder Mikrofon. Das geht einfach vom Computer, Mobiltelefon oder Festnetz bequem von Zuhause aus. Ohne Reiserei – fast wie bei einer Podiums-diskussion vor Ort.“

Die Gesamtübersicht findet Ihr unter:

gruene-europa.de/de/artikel/news/grueneeuropawebinare/gruene-europa.de/de/artikel/news/grueneeuropawebinare/

Neuigkeiten aus Fraktion und Partei

07.04.2017

Auf dem Weg zu einer Lösung für den Tierfriedhof

Friedhofsbild

Rede zum Antrag "Tierfriedhof in Offenbach" von Ursula Richter im Stadtparlament

Es gibt Themen, die uns Stadtverordnete immer wieder beschäftigen. Der Tierschutzverein kämpft schon seit einigen Jahren beharrlich für eine Lösung zur Beerdigung von Haustieren. Bislang ist das wohnortnah nicht möglich. Regelmäßig erreichen die Fraktionen Schreiben und der Verein verfolgt das Thema aktiv. Deshalb gibt es jetzt einen neuen Anlauf und wir wollen den Tierfriedhof hinkriegen.

Mehr»

05.04.2017

Mehr Taxis in der Fußgängerzone – keine gute Idee

Taxen in der Großstadt

Rede zum Antrag "Taxis in der Fußgängerzone" von Ursula Richter im Stadtparlament

Um es gleich vorweg zu nehmen: In eine Fußgängerzone gehören erst mal gar keine Autos, es heißt ja auch Fußgängerzone. Die Frankfurter Straße ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie sehr Autos in einer Fußgängerzone stören. Viel zu viele stehen im Weg oder fahren durch. Für uns Fußgänger*innen und Radfahrer*innen ist das schon lange ein Ärgernis.

Der Antrag der SPD bedeutet mehr Taxis, also mehr Autos, in der Fußgängerzone. Und in einer Zeit, in der z.B. UPS andere Ausliefermethoden, wie das Lastenfahrrad für die Fußgängerzone probiert, kann es doch nicht unser Wille sein, jetzt mehr Autos für den Personentransport in die Fußgängerzone zuzulassen. Wo ist da das Ende?

Mehr»

05.04.2017

"Mit dem Dalles stimmt was nicht"

Tobias Dondelinger, Stadtverordneter

Rede zum Antrag "Bürgerplatz in Bürgel - "Dalles" Tobias Dondelingerim Stadtparlament

ich wohne jetzt schon seit gut drei Jahren in Bürgel und fühle mich da echt wohl. Aber relativ schnell habe ich gemerkt, dass mit dem Dalles irgendwas nicht stimmt. Der Platz ist eigentlich das natürliche Zentrum von Bürgel und so ein Zentrum ist wichtig für ein funktionierendes, aktives und engagiertes Gemeinwesen, wie wir das in Bürgel haben. Aber wie gesagt: Irgendwas stimmt nicht mit dem Dalles. Der ist nämlich total verbaut. Der Einzige, der sich vielleicht über den aufgebockten Platz freut ist Pfarrer Puckel bei der Messe zu Fronleichnam, da oben ist er dann nämlich besser zu sehen. Aber ansonsten ist das einfach Mist.

Mehr»

03.04.2017

Freiwilliger Polizeidienst - für uns Grüne ein Kompromiss

Nackter Mann überquert die Straße

Rede zum Antrag "Konzept Freiwilliger Polizeidienst" von Tobias Dondelinger im Stadtparlament

Bei dem vorliegenden Antrag handelt es sich für uns GRÜNE um einen Kompromiss. Um einen Kompromiss, an dem wir ordentlich zu kauen hatten und der uns nicht leicht gefallen ist. Aber es ist ein Kompromiss, den wir mittragen können. Ich würde zwar nicht sagen, dass wir da aus Stroh Gold machen konnten. Aber die Richtung stimmt. Wir haben da etwas, was wir eigentlich nur zähneknirschend vereinbart haben zumindest so weiterentwickelt, dass es eine Lücke in unserer Stadtgesellschaft füllen kann.

Mehr»

31.03.2017

"Fröbelschule – ja, wir drücken aufs Tempo" Rede Ursula Richter

Ursula Richter, Fraktionsvorsitzende

Ursula Richter zum Antrag "Neubau und Bewirtschaftung der Fröbelschule" im Stadtparlament

Das Raumprogramm steht, rechtliche Bedenken bezüglich der Übertragung des Vorhabens auf die GBO sind ausgeräumt. Die Planungen für einen 24,5 Mio teuren Neubau der Fröbelschule treten in einer konkrete Phase. Das stand letzte Woche  in der Offenbacher Heimatzeitung. Wir können nur noch dazu anfügen „und das ist gut so“!

Offenbach braucht die neue Fröbelschule möglichst schnell. Die Schule wartet schon viel zu lange. Völlig zu Recht  hat die Schule mehrfach und eindrucksvoll über die herrschenden Zustände protestiert.

Worüber wir heute aber diskutieren, ist die Frage: Wie kommen wir an dieses Ziel namens „Neubau Fröbelschule“?

Mehr»

08.03.2017

"Bebauungsplan 'Goethestraße/Pirazzistraße" Rede Sybille Schumann

Wohnhaus

Sybille Schumann zum Ergänzungsantrag "Bebauungsplan 'Goethestraße/Pirazzistraße'" im Stadtparlament

die Entwicklung des Goethequartiers - am Rande des Nordends und an einem neuralgischen Punkt und zu dem am Entree nach Offenbach- ein Schritt in die absolut richtige Richtung darstellt und wir die Entwicklung begrüßen.

Mehr»

07.03.2017

"Fußgängerüberwege" Rede Sabine Grasmück-Werner

Stadtverordnete Sabine Grasmück-Werner

Sabine Grasmück-Werner zum Antrag "Fußgängerüberwege über die Helene-Mayer-Straße und über die Parkstraße an der Geleitsstraße" im Stadtparlament

Sie haben sich vielleicht gewundert, dass die KOA einen Änderungsantrag zu ihrem eigenen Ursprungsantrag eingebracht hat. Das ist dem Umstand geschuldet, dass wir nicht wussten, dass eine der aus unserer Sicht problematischen Stellen zeitgleich in der Verkehrskommission behandelt werden sollte. Wir waren davon ausgegangen, dass trotz des seit Jahren immer wieder geäußerten dringenden Wunsches der Leibnizschule, dort einen Zebrastreifen einzurichten, nichts weiter passieren würde. Davon ging jedenfalls auch die Schulleitung aus. Wir haben nun festgestellt, dass noch Hoffnung besteht und in der Kommission doch über Maßnahmen beraten werden sollte.

 

 

Mehr»

02.03.2017

"Umfeldgestaltung rund um den Hauptbahnhof" Rede Kai Schmidt

Stadtverordneter Kai Schmidt

Kai Schmidt zum Antrag "Soziale Stadt (HEGISS) südliche Innenstadt/Senefelder-Quartier" im Stadtparlament

Wie steht es im Masterplan? Der Offenbacher Hauptbahnhof soll eine Umnutzung erfahren und in der Zukunft als kreatives Tor zur Stadt fungieren. Das klingt doch mehr als gut und ich bin mir sicher: Als Vision ein wiederbelebter Bahnhof als repräsentatives Entree zur Innenstadt, der Offenbach als Kreativstadt vollends sichtbar macht? Dafür oder dagegen? Wir könnten Einstimmigkeit hier im Haus erzeugen für ein dafür. Allerdings reden wir hier über einen komplexen Vorgang, geht es doch nicht nur um das Empfangsgebäude, sondern vielmehr um die barrierefreie Zugänglichkeit der Bahnsteige mithilfe des Baus von Aufzügen, die Errichtung eines Parkhauses zur Entlastung der Anwohner und von P&R-Parkplätzen, der Verkleinerung des heute unnütz großen Busbahnhofs und letztendlich um die Verbesserung der verkehrlichen Anbindung.

Mehr»

06.02.2017

"Stabsstelle Sauberes Offenbach" Rede Tobias Dondelinger

Städtischer Mülleimer

Rede Tobias Dondelinger zum Antrag im Stadtparlament

Im November haben wir beschlossen, dass der Magistrat uns ein Konzept für die Stabsstelle Sauberes Offenbach vorlegen soll. Dies ist nun passiert und wir finden, aus dem Konzept geht klar hervor, was die Aufgaben dieser Stabsstelle sein werden und welche Verbesserungen sich daraus ergeben.

Mehr»

06.02.2017

„Ehemaliger Güterbahnhof Offenbach“ Rede Sybille Schumann

Rede Sybille Schumann zum Antrag im Stadtparlament

Mit der vorliegenden Magistratsvorlage zum Bebauungsplan zu einer Fläche die allgemein als „ehemaliger Güterbahnhof Offenbach“ bezeichnet wird, wird die Umsetzung einer Flächenentwicklung aus dem ersten Maßnahmenpaket des Masterplanes begonnen. Die übergeordneten Ziele für diese Entwicklung, hat Ihnen Herr Martin Wilhelm ja bereits dargelegt und diese sind im Masterplan ebenfalls bereits dargestellt. Ich möchte hier noch einmal klarstellen, dass wir diese Ziele teilen.

Mehr»

URL:http://www.gruene-offenbach.de/start/browse/7/kategorie/reden_fraktion/