28.08.2017

„Für Offenbachs Kinder Gold wert“

Foto: Kind auf Dreirad

Kita-Gebührenbefreiung des Landes findet viel Lob

Die Offenbacher Grünen haben sich schon lange dafür eingesetzt die Kita-Gebühren stabil zu halten, was angesichts der städtischen Haushaltslage mit Schutzschirm und co. nicht immer die einfachste Aufgabe war und ist. Nun werden sie von ihren Parteikollegen in Wiesbaden mit Größerem überholt. Bislang war das dritte Kita-Jahr in Hessen für 5 Stunden pro Tag beitragsfrei, nun wird die Befreiung auf drei Kitajahre und 6 Stunden pro Tag ausgeweitet. „Die Gebühren auf Null zu setzen, wäre für uns völlig utopisch gewesen, umso besser, dass das Land jetzt nachhilft,“ findet die grüne Stadtverordnete Hülya Selcuk-Tuna. Das sei für die Kinder in Offenbach Gold wert.

Gerade die aktuellen Ergebnisse der Schuleingangsuntersuchung in Offenbach zeigen, dass der Besuch von Kitas den Schulstart verbessert. Dort wurde nochmals bestätigt,  je länger ein Kind in die Kita geht, umso besser spricht es Deutsch. Der Anteil der Kinder, die gut deutsch sprechen, ist aber zwischen 2011 und 2016 deutlich von 40 auf 32 Prozent zurückgegangen. „Das ist alarmierend. Wenn nun Kinder schon früher in die Kita kommen, können wir mit der Sprachförderung auch eher ansetzen,“ hofft Selcuk-Tuna.

Einen kleinen positiven Effekt wird das Vorhaben auch für die städtischen Finanzen haben: Bei Familien mit wenig Geld trägt bisher die Stadt als Jugendhilfeträger die Kitagebühren. Werden die Kitas beitragsfrei, wird das künftig entfallen. Das ist aus Selcuk-Tunas Sicht aber zweitrangig. Viel Wichtiger seien die Vorteile für Familien und insbesondere für Frauen. Mit der Gebührenbefreiung werde die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und auch der Wiedereinstieg in den Job vereinfacht.

 

Hintergrund

Die hessische Landesregierung aus CDU und GRÜNEN hat am letzten Donnerstag verkündet, dass ab dem 1. August 2018 alle drei Kindergartenjahre für sechs Stunden am Tag beitragsfrei sein werden. Zur Finanzierung der Beitragsfreiheit stehen im Doppelhaushalt 2018/2019  Mittel in Höhe von insgesamt 440 Millionen Euro zur Verfügung. Zusätzlich sind für die Jahre 2018/19 weitere 50 Millionen für die Verbesserung der Qualität vorgesehen, ab 2020 sogar jährlich. Durch vom Bund bereit gestellte 86 Millionen Euro kann der Ausbau der Betreuungsplätze in Hessen weiter steigen. Außerdem werden den Kommunen ab August 2018 für das erste und zweite, wie bereits vorher für das dritte Kindergartenjahr finanzielle Mittel über den Kommunalen Finanzausgleich (KFA) zur Verfügung gestellt. Diese werden zu 50 Prozent aus reinen Landesmitteln finanziert.

URL:http://www.gruene-offenbach.de/themen/bildung-und-soziales/volltext-bildung-und-soziales/article/fuer_offenbachs_kinder_gold_wert/